Informationen für Antragsteller

Vereinfachtes Antragsverfahren

Aktuelle Antragsfristen: 21. Mai 2021 / 1. Dezember 2021
Mitteilung der Entscheidungen: Juli 2021 / April 2022
Bewilligte Projekte können frühestens zwei Wochen nach Entscheidungsmitteilung beginnen.

Die Stiftung hat ein Verfahren zur vereinfachten Bearbeitung von Anträgen bis zu 10.000 Euro eingerichtet.

Dabei gelten folgende Bedingungen:

  • Vorhaben müssen in deutsch-polnischer Partnerschaft zweier Institutionen durchgeführt werden. Ausnahmen sind nur in besonderen Fällen möglich.
     
  • Der Förderanteil der DPWS soll 70% nicht übersteigen, so dass mindestens 30% der Gesamtausgaben eines Vorhabens aus Eigen- oder Drittmitteln getragen werden müssen.
     
  • Aufgrund der Begrenztheit ihrer Mittel konzentriert sich die Stiftung seit 2018 auf die Förderung von Projekten, die eine besonders nachhaltige Wirkung (z. B. durch Gewinnung weiterer Unterstützer für Fortsetzungsprojekte oder die Entwicklung größerer Projekte aus einem kleinen Ansatz heraus) erwarten lassen.
     
  • Eine Institution, die bereits eine Projektförderung in dem vereinfachten Verfahren erhalten hat, ist nur dann antragsberechtigt, wenn die Projekte abgeschlossen und korrekt abgerechnet worden sind. Zwei Institute derselben Hochschule gelten als verschiedene Antragsteller.

Wir bitten darum, die aktuellen Formulare der Stiftung unter „Dokumente“ zu verwenden, da sich die Stiftung Änderungen vorbehält. Bitte lesen Sie vor Antragstellung den entsprechenden Leitfaden. Weitere Informationen zur Antragstellung finden Sie ebenfalls unter „Dokumente“.

Die durchschnittliche Fördersumme beträgt 6.000 bis 8.000 Euro. Die Bewilligungsquote in diesem Förderverfahren der DPWS liegt bei etwa 30 bis 40%.

Stand: 30.03.2021

Polski
(URL: http://www.pnfn.pl/pl/530.html)

Dokumente