Deutsch-Polnische Wissenschaftsstiftung (DPWS)

Diese Stiftung wurde ins Leben gerufen, um die Wissenschaft und Völkerverständigung zu fördern, indem sie die Zusammenarbeit zwischen Studierenden, Wissenschaftlern und Forschern aus Deutschland und Polen stärkt. Die Stiftung wird innovative Projekte in beiden Ländern unterstützen und neue Modelle der Zusammenarbeit entwickeln.

Hier erhalten Sie grundlegende Texte zur Deutsch-Polnischen Wissenschaftsstiftung sowie Antragsformulare und Merkblätter zum Förderverfahren.

Informationen zu Fördermöglichkeiten

  • Hauptverfahren 

Für Anträge auf Forschungsprojekte in den Geistes- und Sozialwissenschaften gelten weiterhin die vier thematischen Schwerpunkte: Kultur- und Wissenstransfer, Europäisierungsprozesse, Normen- und Wertewandel sowie Mehrsprachigkeit. In diesem Verfahren können bis zu 80.000 Euro für ein Projekt beantragt werden.

Anträge können bis zum 31. Oktober 2018 eingereicht werden. Die Antragsentscheidungen sind für April 2019 vorgesehen, bewilligte Projekte können frühestens zwei Wochen nach Entscheidungsmitteilung beginnen.

  • Vereinfachtes Verfahren

Für kleinere Projekte, in erster Linie wissenschaftliche Veranstaltungen, hat die Stiftung ein Verfahren der vereinfachten Bearbeitung eingerichtet. Damit können bis zu 10.000 Euro für ein Projekt beantragt werden.

Der nächste Antragsschluss in diesem Verfahren ist der 3. Dezember 2018. Die Antragsentscheidungen sind für April 2019 vorgesehen, bewilligte Projekte können frühestens zwei Wochen nach Entscheidungsmitteilung beginnen.

Antragsformulare und Hinweise zur Förderung sind unter Informationen für Antragsteller verfügbar.

  • Sonderausschreibung „Stabilität und Veränderung der Kommunikation in den gegenwärtigen deutsch-polnischen Beziehungen“

Mit der Sonderausschreibung fördert die Stiftung die empirische und theoretische Erforschung der gegenwärtigen deutsch-polnischen Beziehungen unter dem Aspekt der Kommunikation. Es können sowohl die Rollen bestimmter Akteure oder Gruppen als auch Phänomene einzelner gesellschaftlicher Bereiche erforscht werden; besonders bedeutsam sind hierbei die kommunikativen Interaktionen zwischen Politik, Medien und Zivilgesellschaft.

Das Forschungsprojekt kann mit insgesamt bis zu 300.000 Euro gefördert werden, die Projektdauer kann 24 bis 36 Monate betragen. Antragsfrist ist der 15. November 2018. Über die Anträge entscheidet der Vorstand der DPWS. Die wissenschaftliche Begutachtung obliegt dem – durch externe Wissenschaftler erweiterten – Beirat der Stiftung. Die Entscheidungen werden bis spätestens Ende April 2019 getroffen. Das zur Förderung ausgewählte Projekt kann frühestens zwei Wochen nach Entscheidungsmitteilung beginnen.

Polski
(URL: http://www.pnfn.pl/pl/index.php)

Dokumente

Ansprechpartner

  • Deutsch-Polnische Wissenschaftsstiftung

    • Witold Gnauck
    • Geschäftsführer
    • Telefonnummer: +49-(0)335-6640593
    • E-Mail-Adresse: gnauck@dpws.de
    • Daria Mudzo-Wieloch
    • Stellvertretende Geschäftsführerin
    • Projektleiterin
    • Telefonnummer: +49-(0)335-6640594
    • E-Mail-Adresse: mudzo-wieloch@dpws.de
    • Martina Gierke
    • Sachbearbeiterin
    • Buchhalterin
    • Telefonnummer: +49-(0)335-6640226
    • E-Mail-Adresse: gierke@dpws.de
    • Logenstr. 9-10
    • 15230 Frankfurt (Oder)
    • Faxnummer: +49-(0)335-6640595
    • Homepage: http://www.dpws.de